Seit meiner eigenen Jugend organisiere und koordiniere ich Projekte mit und für Jugendlichen. Ob nun gemeinsame Festivals, Workshops zum Themengebiet der Jugendszenen oder einfach nur Konzerte oder politische Bildungsveranstaltungen. Irgendwann professionalisierte sich diese Tätigkeit, besonders durch mein Studium zur Sozialen Arbeit. Die Praxisprojekte spinnen einen Roten Faden was den Bereich der Partizipation von und mit Jugendlichen und eine Arbeit möglichst nah in ihren Bedürfnissen betrifft.

Schlussendlich mündeten all die Projekte im aktuell bekanntesten Projekt, dem „Dorf der Jugend“ und ich bin gespannt wo der Faden noch hin führt.

Im Bereich der Forschung bin ich gemeinsam mit verschiedenen Hochschulen aktiv und darf dort besonders im Bereich der Jugend und der Erforschung des ländlichen Raumes und dessen Sozialstrukturen tätig sein.

Schwerpunkt Offene Kinder- und Jugendarbeit