Es gibt nichts Gutes.

Außer man* tut es. Diesen Spruch prägte Erich Kästner in einem Epigramm mit dem Titel „Moral“. Er war einer der wenigen NS Kritiker die trotz der Berufsverbote in Deutschland blieben, als Grund gibt er an das er seine Mutter nicht allein lassen wollte und das er die Menschenverachtenden Ereignisse zwischen 1933 und 1945 dokumentieren wollte. […]

Ohnmacht als Stärke in der Verzweiflung

Irgendwie zeichnet sich ab das es mir Freude bereitet euch meine Gedanken zur Gesellschaft, der Jugendarbeit und der Sozialen Arbeit verbunden mit Bergerlebnissen näher zu bringen, denn aus mir noch nicht näher bekannten Gründen lassen sich dort wunderbare Synergien erzeugen. Ob es irgendwen interessiert und ob das sinnvoll ist könnt ihr mir ja gern mal […]

Deutschland von oben

Nachdem ja mittlerweile deutlich geworden ist, das ich gerade krampfhafte Versuche unternehme mich von meiner Geburtsstadt Grimma weg zu schreiben kommt nun ein weiterer Beitrag der in diese Richtung geht. Ich habe lange überlegt ob ich einfach nur eine Art Reiseblog schreibe, aber davon gibt es ja nun auch tausende und die meisten sind dann […]

Ein sächsisches Kleinstadt WE

Was für ein Wochenende! Am Freitag den 17.07.2020 veranstalteten Jugendliche die im Projekt „Dorf der Jugend“ ihre Adolesenzphase durchlebten oder noch durchleben, gemeinsam mit #wannwennnichtjetzt eine Ausstellung auf dem Markt in Grimma „Sammelunterkünfte auflösen – jetzt“ um auf die miserablen Zustände in Sammelunterkünften für Geflüchtete Menschen hinzuweisen. Die LVZ (Quelle: Migration pro und contra verfügbar […]

Jugendarbeiter*innen vereinigt euch!

An dem wahrscheinlich einzigen Feiertag der auf die Geschichte von Anarchist*innen und deren Vorurteilsbasierender Inhaftierung zurück geht, habe ich, als Anhänger der anarchistischen Idee von Hierarchiefreiheit, an diesem Tag stets ein gesteigertes Bedürfnis mich entsprechend dieser Tradition zu verhalten. Wobei im Rahmen eines gesetzlichen Feiertages eher der Symbolcharakter zählt, denn wie alle Anarchist*innen versuche auch […]

Systemrelevanz der Sozialen Arbeit

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich ausführlich über die Abhängigkeit und die damit verbundene Beliebigkeit von Sozialer Arbeit in ihrer heutigen Form geschrieben. Den Beitrag „Wie Soziale Arbeit sich selbst ersetzbar macht!“ findet ihr über die Verlinkung oder beim stöbern auf dem Blog. Nun sieht mein gegenwärtiger Alltag so aus das ich genervt und gestresst […]

Wie Soziale Arbeit sich selbst ersetzbar macht!

Am 25.03.2020 hat Hubertus Heil (SPD) in einem Interview mit dem Deutschlandfunk gesagt: „Wer wenn nicht unsere Gesellschaft, unsere Volkswirtschaft und übrigens unser Staat sind eigentlich auf solche Situationen gut vorbereitet. Wir sind ein starker Sozialstaat. Wir sind nicht wie in Amerika, wo jetzt viele Menschen existenziell durchrasseln, sondern wir haben Sicherungssysteme und dieses Land […]

Der alltägliche Rassismus in Grimma

Eigentlich wollte ich es nicht tun, aber nachdem ich jetzt echt mit vielen Menschen über den Artikel gesprochen hab, muss es raus, damit es in meinem Kopf abgeschlossen ist. Ihr müsst euch den Artikel der LVZ vom 07.02.2020 im übrigen nicht durchlesen, denn es ist schwer zu ertragen wie viele Rassismen in einen Artikel passen. […]

Let’s start it again

Irgendwann hatte ich mir angewöhnt vor großen Veranstaltungen oder Festivals, ca. 1h vor Beginn mit allem Orga und Aufbau Kram fertig zu sein um noch einmal kurz runter zu fahren und um tief durch zu atmen, bevor es dann für 48 oder 72h intensiv wird. 2016 stand ich mit einer Gruppe von Jugendlichen, von denen […]

Fridays for Future

Redebeitrag 29.11.2019 – Grimma „Los komm wir sterben einfach aus..Alles ist besser, als ein weiterer Tag an dem wir den Planeten ruinieren.“(Die Ärzte – Abschied 2019) Denkt man über diese Textzeilen nach und sucht nach einer Möglichkeit, den durch den Menschen beschleunigten und produzierten Klimawandel JETZT zu stoppen, erscheint dieser Rückschluss, in Anbetracht der Ignoranz […]